Aktuelles

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags
Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.

MULLE - Landschaftspflegematerial energetisch nutzen

Beratungsordner „Vom Landschaftspflegematerial zum Biogas“

Auf rund 100 Seiten erfahren Sie, welches Landschaftspflegematerial für die Biogasanlage geeignet ist, was Sie im Gespräch mit dem Anlagenbetreiber beachten sollten, wie hoch die Biogaserträge des Landschaftspflegematerials sind und welche rechtlichen Rahmenbedingungen es zu beachten gilt. Zu den 20 häufigsten Biotoptypen wurden Porträts erarbeitet, in denen Sie gezielt nachschlagen können. Auch das Thema „Ist Landschaftspflegematerial Bioabfall?“ wurde umfangreich aufgearbeitet.

Den Beratungsordner können Sie hier online oder über unsere Geschäftsstelle bestellen: Frau Ulrich, Tel. 0981/4653-3540, E-Mail: bestellung@lpv.de

Biogas, Strom und Wärme aus der Landschaftspflege

www.mulle.lpv.de ist Deutschlands erstes Internetportal zum Thema Strom und Wärme aus Landschaftspflegematerial. Anhand von Best-Practice Beispielen und Fachinformationen zeigt der Deutsche Verband für Landschaftspflege (DVL) die Verwertung von Biomasse aus der Landschaftspflege. „Wir zeigen Lösungen, wie sich zum Beispiel aus Mahdgut einer Feuchtwiese Energie in einer Biogasanlage gewinnen lässt“, so Nicole Menzel, Projektleiterin des DVL „Das senkt Kosten der Landschaftspflege, dient der nachhaltigen und naturverträglichen Energieversorgung und sichert den Lebensraum vieler gefährdeter Tiere und Pflanzen. Ein Gewinn für alle!“

  • Landschaftspflegebonus

    Landschaftspflegebonus EEG 2009

    mehr
  • Mais

    Mais ist kein Landschaftspflegematerial

    mehr
  • Stichwortsuche & Liste

    mehr
  • Fachinformation & Publikationen

    mehr

Landschaftspflegebonus

Seit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) 2009 fördert der Gesetzgeber Synergien zwischen Biogaserzeugung und Landschaftspflege mit dem Landschaftspflegebonus . Mahdgut von Naturschutzflächen birgt ein bisher kaum genutztes Potenzial für die Biogaserzeugung. Jedoch bleibt dieser Rohstoff bisher weitgehend ungenutzt. Anlagenbetreiber scheuen Risiko und Aufwand, denn Mahdgut aus Naturschutzgebieten stellt höhere Anforderungen an Ernte, Transport und Vergärung, als der vielfach genutzte Mais.

Landschaftspflegematerial in Biogasanlagen

Im Sinne des Erhalts einer vielfältigen Kulturlandschaft setzt sich der DVL seit Jahren für Energie aus der Landschaftspflege ein - eine Alternative zu Intensivierung und Flächenkonkurrenz. Um hier Lösungen anzubieten, unterstützt der DVL Biogasanlagen, die die Vergärung von Landschaftspflegematerial bereits durchführen oder testen wollen.  Betreiber stellen ihre Biogasanlagen vor, berichten über Erfahrungen mit Landschaftspflegematerial und Kooperationen mit Schutzgebieten. Kommunen präsentieren innovative Verwertungswege.

MULLE

Kosten in der Landschaftspflege senken, Naturschutz fördern und Energie erzeugen ist das Ziel des Landschafts-Energie-Projekts „MULLE“ (Multiplikation von Lösungen zu Landschaftspflege Energie). Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) über die Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR).

Können wir Sie unterstützen?

Im Rahmen unseres Projektes MULLE beantworten wir Ihre Fragen zur energetischen Nutzung Ihres Landschaftspflegematerials, zu möglichen Verwertungswegen und geben Ihnen Hinweise worauf Sie bei der energetischen Verwertung achten sollten.
Sprechen Sie uns an - wir freuen uns über Ihren Anruf!

Deutscher Verband für Landschaftspflege e.V. (DVL) · Feuchtwanger Straße 38 · 91522 Ansbach
Tel.: +49 (0)981-4653-3540 · E-Mail: info@lpv.de · Internet: www.lpv.de